Aktivitäten

Im Alterszentrum Churfirsten müssen die Bewohnerinnen und Bewohner nicht auf ihren Zimmern bleiben, die zentrale Lage verlockt für Spaziergänge im Dorf, welche immer wieder „g’freute“ Begegnungen ermöglichen.

Verschiedene gesellige Aktivitäten werden regelmässig oder sporadisch angeboten. Daran können die Bewohnerinnen und Bewohner nach Lust und Wohlbefinden kostenlos teilnehmen. Auf sämtliche Aktivitäten und Anlässe wird jeweils mit einem Aushang im Speisesaal und den Abteilungswohnstuben hingewiesen.
 

Turnen / Kegeln
Mit Gymnastik werden die Muskeln gestärkt und die Motorik gefördert. Am Mittwochnachmittag trifft sich jeweils die muntere Turnerschar im Luteren-Saal, um sich unter Anleitung von Altersturnleiterinnen fit zu halten. Der letzte Mittwochnachmittag im Monat ist aber traditionell für ein Kegelturnier auf der hauseigenen Kegelbahn reserviert, gut Holz!
 

Werken
Wer sich gerne handwerklich betätigt, der kann in der Werkgruppe mitwirken. In verschiedenen Techniken wie „laubsägele“, malen, weben, flechten usw. werden beispielsweise Dekorationen für das Heim hergestellt. Auch werden hier hübsche Geschenkartikel und praktische Gebrauchsgegenstände für die Verkaufsvitrine im Café angefertigt.
 

            

Bibliothek
In unserer Bibliothek steht eine grosse Auswahl an Romanen, Erzählungen, Krimis und Bildbänden, viele in grosser Schrift, zur Ausleihe bereit. Die Bibliothekarin ergänzt das Angebot laufend mit gewünschten Titeln oder passenden Neuerscheinungen.
Die Bibliothek kann natürlich auch von unseren Mitarbeitenden genutzt werden.
 

Kirchliche Anlässe
Jeden Monat werden sowohl evangelische Andachten (vor Feiertagen mit Abendmahlsausteilung) als auch katholische Eucharistiefeiern abgehalten. Zuständig sind die umliegenden Kirchgemeinden bzw. Pfarreien, deren Pfarrpersonen abwechslungsweise diese Feiern gestalten. Die Teilnahme steht auch aussenstehenden Personen offen.

Im kleineren Rahmen finden auch Bibelstunden sowie eine Monatskommunion mit Krankensalbung statt.

Dank entsprechender technischer Infrastruktur können sämtliche Gottesdienste, Abdankungen und andere Anlässe sowohl aus der evangelischen Kirche Nesslau als auch aus der katholischen Kirche Neu St. Johann in unser Haus übertragen werden.
 

Sing- und Spielnachmittage
An besonderen Daten werden in Zusammenarbeit mit einer Gruppe Frauen vom Frauenverein Nesslau Sing- und Spielnachmittage organisiert. So wird beispielsweise am Rosenmontag ein Lottomatch durchgeführt, und anfangs Dezember findet der Samichlaus den Weg in den Luteren-Saal. Natürlich darf bei diesen Nachmittagen das gemütliche Beisammensein bei Kaffee und Kuchen nicht fehlen.
 

Seniorennachmittage
Damit unsere Bewohner die Möglichkeit haben, an den öffentlichen Seniorennachmittagen im gemeindeeigenen Büelensaal teilzunehmen, wird ein Transport mit dem Tixi organisiert. Kompetente Begleitpersonen sind dafür zuständig, dass alles reibungslos klappt und möglichst viele die Darbietungen geniessen können. Diese Nachmittage bieten auch immer Gelegenheit für ein Zusammensein mit früheren Bekannten, Nachbarn oder Freunden.

 

Unterhaltung / Konzerte
Verschiedene Vereine, Schulklassen, Einzelpersonen oder Gruppierungen machen uns von Zeit zu Zeit ihre Aufwartung. Je nach Programm finden diese Anlässe im Café oder im Luteren-Saal statt. Wenn dann zum Schluss eines solchen Ständchens oder Konzertes sogar noch selber mitgesungen werden kann, so tauchen bei einigen Pensionären auch Erinnerungen an frühere eigene Choraktivitäten auf.
 

Weihnachtsfeier
Ein Höhepunkt im Jahresablauf ist die Weihnachtsfeier. Eine besinnliche Stunde wird abwechslungsweise von einer Pfarrperson der umliegenden Kirchgemeinden, zusammen mit Schülern oder mit musikalischen Darbietungen, gestaltet. Auch die gemeinsam gesungenen Weihnachtslieder sind ein fester Bestandteil. Und was wäre eine Weihnachtsfeier ohne das festliche Weihnachtsessen im geschmückten Speisesaal, das unsere Pensionäre zusammen mit Angehörigen geniessen können.
 

Feste
Während des Jahres ergeben sich immer wieder Gelegenheiten, besondere Feste zu feiern. Sei es eine musikalische Unterhaltung am 1. August, eine öffentliche Raclette-Stubete, oder gar ein 100. Geburtstag. Auch im Churfirsten gilt die Devise: „Man muss die Feste feiern, wie sie fallen!“

Sie sind hier: